My Sound of Silence

Biography


Die Musikszene Ende der 00er-Jahre in Umeå, einer Stadt im mittleren Norden Schwedens, war stark geprägt durch Hard-Core/Straight-Edge und Punk, während sich gleichzeitig das aufsteigende Pop- und Indie-Genre bemerkbar machte. Sich in dieser Stadt als Künstler zu entwickeln beinhaltete jede Menge DIY-Kultur, einen starken Sinn für Ebenbürtigkeit, unkonventionelles Denken und Kollaborationen, die die Grenzen von Genres und Subgenres eindeutig überschreiten. In diesem aufputschenden und stimulierenden Umfeld wurde My Sound of Silence geboren, das Indie-/Lo-Fi-Duo bestehend aus Helena Andersson und Therese Lithner.

Mit ihrem einzigartigen Lo-Fi-Sound, ihren klaren Popmelodien und einem mystischen Unterton hört man ihnen ihre Herkunft fast an – die beiden Musikerinnen stammen aus verschwindend kleinen Dörfern im hohen Norden Schwedens, wo die Sonne sich im Winter nur ein paar Stunden blicken lässt. In den Texten der Band geht es um Widersprüche, innere Konflikte und dem Suchen nach Lösungen. Ähnlich introvertiert sind auch ihre Persönlichkeiten, sie versuchen sich hinter den prägnanten Gitarren-Loops und pulsierenden Bass Drum Schlägen regelrecht zu verstecken und beeindrucken dabei mit einer ungewöhnlichen Intensität und Zerbrechlichkeit, die sich in ihrem Gesang wiederspiegelt.

Helena und Therese lernten sich 2009 dank gemeinsamer Freunde in der Musikszene kennen, die sofort die Kompatibilität ihrer Musik und ihrer Stile erkannten und die beiden zusammenbrachten. Damals noch spielte Therese in einer Folk-Punk-Band names Janes und Helena brachte ihre Musik mit verschiedensten Kollaborationen unter die Leute. Die musikalische Vertrautheit, die sie ineinander fanden und gemeinsame Ambition, sich als Künstler weiterzuentwickeln, brachte die Idee von My Sound of Silence ans Licht. Ihre musikalische Verwandtschaft machte ihre Zusammenarbeit im Wesen intuitiv und stimulierend zugleich.
Der Name My Sound of Silence, inspiriert von dem weltbekannten Song von Simon & Garfunkel, kann als Interpretation ihrer eigenen Musik betrachtet werden. In dem Versuch, Muster der Unsicherheit in sich selbst und Widersprüche im eigenen Denken zu erkennen, suchen Helena und Therese stets nach dem, was sich unter der Oberfläche befindet.

Als selbstbetitelte Perfektionistinnen verbrachten Therese und Helena ganze vier Jahre zusammen in ihren Apartments, um sich kennenzulernen und auszuprobieren, bis 2013 die erste EP „Second Fall“ erschien. Eine Zeit von künstlerischen und emotional überwältigenden Veränderungen brachte das Duo 2014 zu einem Neustart. Sie begannen mit größerer Intensität und noch schärferen Kanten live zu performen. Mit einem Set aus alten und neuen Songs und einem Cover von Nirvana’s ”Pennyroyal Tea” fing auch die Welt außerhalb von Umeå an, sich für Band zu interessieren.

Nachdem die beiden nun endlich an der Oberfläche aufgetaucht sind, veröffentlichen sie am 15. April 2016 ihr Debut Album „Low Velocity Bullets“. Aufgenommen haben sie das Album in einem selbst zurechtgebastelten Studio, um so die Natur und das Wesen von My Sound of Silence’s live Performances in ihren aufrichtigsten und gegenwärtigsten Momenten einzufangen. Der Albumtitel entspricht der Stimmung der Musik – down-tempo und das Herz des Hörers treffend – und die Härte des kalten Lebens ist unüberhörbar. Mit ruhigen Klängen, denen es dabei aber an Kanten und Ecken keineswegs fehlt, präsentiert sich ihr Debut als nicht ganz ungefährliches, raues und zeitgleich einfühlsames Erstlingswerk.

PRESS-KIT

Listen


Tour Dates


Releases


COPYRIGHT © 2015 DOCK7RECORDS. ALL RIGHTS RESERVED.